Initiativen

 

Wir haben für dich Anlaufstellen, Initiativen und Beratungsstellen zusammengestellt.
Damit du aktiv werden kannst! Einfach das gewünschte Bundesland auswählen. Unter der Karte werden die regionalen Initiativen angezeigt.

  • Bundesweite Initiativen

    Antifaschistisches Pressearchiv und Bildungszentrum Berlin e.V.
    Recherche und Bildungsarbeit, umfangreiches Archiv, Literaturempfehlungen und ein Referenten/-innenkatalog für Seminare zu verschiedenen Themen.

    Blick nach rechts
    Informationsdienst mit Berichten über Aktivitäten von Neonazis und Gegenaktivitäten. Des Weiteren befinden sich auf der Homepage zahlreiche Literaturtipps und Links zu verschiedenen Projekten und Ideenwettbewerben gegen rechts.

    CAP Akademie
    Programm zur Demokratie- und Toleranzerziehung.

    DLL
    Programm Demokratie lernen und leben. 

    Zug der Erinnerung e.V.
    Der „Zug der Erinnerung“ ist ein Verein, der die Erinnerung an deportierte Kinder des NS-Regimes pflegt. Mehrere Hunderttausend wurden von den deutschen Besatzungsbehörden verschleppt und auf dem Schienennetz in Konzentrations- und Vernichtungslager geschleust.

    Gegen Vergessen - Für Demokratie e.V.
    Projekte und Initiativen zum Umgang mit Geschichte.

    Komplex 
    Die Kommunikationsplattform gegen Rechtsextremismus informiert Jugendliche, Eltern und Fachkräfte.

    Netz gegen Nazis – Informationen und Gegenstrategien
    Aktuelle Informationen zu den Aktivitäten von Nazis, Hintergrundinformationen zu Nazisymbolen, Tipps und Handlungsstrategien und Diskussionsforen zu verschiedenen Themen. Auf der Homepage finden sich zudem zahlreiche Literaturtipps und satirische Beträge gegen Nazis.

    Netzwerk für Demokratie und Courage
    Das Netzwerk hat Zweigstellen in allen Bundesländern. Es führt Projekttage und Weiterbildungen an Schulen und Ausbildungseinrichtungen durch.

    NPD-Blog.info
    Dokumentationsseite über die NPD. Auf der Homepage finden sich u.a. Infos zu Aktivitäten von NPD-Funktionär_innen, Infos auch regional strukturiert, ergänzt durch zahlreiche Hintergrundinformationen.

    RAA-Netzwerk
    Die regionalen Arbeitsstellen zur Förderung von Kindern und Jugendlichen aus Zuwandererfamilien sammeln und bündeln Projekte. 

    Recht gegen rechts
    Infoportal mit rechtlichen Informationen zu verschiedenen Bereichen, wie zum Beispiel Lizenz-, Urheber- und Presserecht, aber auch zu verschiedenen Delikten und einigen juristischen Erläuterungen und Hinweisen zu Gerichtsverfahren.

    Vielfalt-Mediathek
    Die Vielfalt-Mediathek des IDA e. V. und des DGB Bildungswerks stellt über 1500 Bildungsmaterialien kostenlos zum Verleih oder Download zur Verfügung.

    LidiceHaus  - Beratung von Angehörigen rechtsextremer Jugendlicher
    Das LidiceHaus bietet Beratung für Angehörige rechtsextremer Jugendlicher sowie Weiterbildungsangebote in diesem Kontext an.

  • Bayern

    AIDA 
    Antifaschistisches Informations-, Dokumentations- und Archivstelle München e.V. Umfangreiches Materialarchiv und Dokumentation von rechten Aktivitäten in Bayern. Aida vermittelt auf Anfrage auch gern Referent_innen.

    VVN - BdA Bayern
    Seit 1946 gibt es in Bayern eine "Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes". Damals gründeten die Überlebenden der faschistischen Haftstätten und Konzentrationslager und die Frauen und Männer aus dem antifaschistischen Widerstand diese Organisation, die der Vertretung der sozialen und politischen Interessen des "anderen Deutschlands" diente. Ihre Forderung lautete: Nie wieder Faschismus! Nie wieder Krieg!


    Verschiedene Städtebündnisse gegen rechts:
    Bamberg bleibt bunt
    Bamberger Bündnis gegen Rechtsextremismus. Für Menschenwürde und Demokratie

    Bunt statt braun - Bündnis gegen Rechtsradikalismus im Landkreis Ebersberg
    Das "Bündnis gegen Rechtsradikalismus im Landkreis Ebersberg - BUNT STATT BRAUN" versteht sich als überparteilicher Zusammenschluss um rechtsextremem Gedankengut und Umtrieben im Landkreis Ebersberg entgegen zu treten.

    Bunter Landkreis Deggendorf
    Netzwerk für gelebte Demokratie, Toleranz und Vielfalt

    Bündnis gegen rechts Dorfen
    Das Bündnis gegen rechts wurde im Dezember 2004 gegründet, nachdem die NPD wiederholt öffentlich in Dorfen aufgetreten war. Seitdem initiiert das Bündnis Proteste gegen Nazi-Aufmärsche und organisiert Veranstaltungen zum Thema "rechts".

    Bündnis gegen rechtsextreme Umtriebe im Oberland
    Das Bündnis aus Gewerkschaften, Parteinen und antifaschistischen Initiativen organisiert Veranstaltungen und Proteste gegen Nazis.

    Fürther Bündnis gegen Rechtsextremismus und Rassismus
    Das Fürter Bündnis setzt sich für ein friedliches Miteinander von Menschen, Kulturen und Religionen ein.

    Gräfeberg ist bunt
    Seit 1999 haben rechtsextreme Gruppierungen alljährlich im November Aufmärsche in Gräfenberg durchgeführt. Am 12.11.2006 hat die NPD angekündigt, künftig monatlich in Gräfenberg aufzumarschieren. Das Bürgerforum ist explizit als Reaktion auf diese Ankündigung entstanden. Da viele Bürger_innen die Provokation der NPD nicht weiter hinnehmen wollten, haben sie sich mit dem Stadtrat Gräfenbergs zu gemeinsamen Aktionen entschlossen.

    Kein Platz für Nazis - Regensburg
    KPfN Regensburg ist ein lockeres Bündnis Regensburger Organi
    sationen und Einzelpersonen, die Aktionen von Nazis beobachten und gegebenenfalls dagegen vorgehen. Seite 2005 finden regelmäßige Treffen statt, in denen sich die Beteiligten austauschen und Veranstaltungen planen.

    Nürnberger Bündnis Nazistopp
    Bündnis verschiedener Nürnberger Organisationen und Einzelpersonen, die über Aktionen von Nazis informieren und gegebenenfalls dagegen vorgehen.

    München ist bunt
    Der Verein „München ist bunt!“ will als Mittler zwischen den einzelnen Bezirksausschüssen, der Stadt sowie anderen Bündnissen und Initiativen fungieren. Als Zusammenschluss von Personen, die sich für Toleranz, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit durch Förderung einer verantwortungsbewussten und solidarischen Zivilgesellschaft einsetzen betreiben sie Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit.

    Runder Tisch gegen rechts - Landshut
    2006 wurde der Runder Tisch gegen rechts in Stadt und Landkreis Landshut gegründet um gegen vermehrte rechtsextremistische Aktionen vorzugehen. Er ist ein  Zusammenschluss von Einzelpersonen und initiiert oder beteiligt sich an Aktionen und Veranstaltungen. Der Grundgedanke ist: „Bei uns ist kein Platz für Nazis.“

    Schweinfurt ist bunt
    Bündnisprojekt aus verschiedenen Organisationen und Einzelpersonen aus Schweinfurt

    Weiden ist bunt
    Das Bündnis wirbt für Projekte wie „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ und klärt die Bevölkerung mit Vorträgen und Lesungen über die braune Bedrohung auf. Dabei sucht das Bündnis die Solidarität der Menschen in der Region, um Vielfalt und Demokratie in der Gesellschaft zu bewahren.

  • Berlin-Brandenburg

    Anne Frank Zentrum Berlin
    Zentrum für das Gedenken an die Opfer des Holocaust.  

    Archiv der Jugendkulturen Berlin
    Sammelt authentische Zeugnisse aus Jugendkulturen, berät und forscht. 

    Beratungsstelle Bernau
    Kontakt- und Beratungsstelle für Opfer rechter Gewalt in Bernau.

    BORG
    Beratungsstelle für Opfer rechtsextremer Gewalt in Frankfurt (Oder).

    MBR - Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus  
    Die MBR berät Initiativen, Organisationen, Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Einzelne, die sich in Berlin gegen Neonazismus, Rassismus und Antisemitismus engagieren oder dies beabsichtigen. 

    Mobiles Beratungsteam
    Berät und informiert Einzelne, Inititativen und Gruppen zum Umgang mit rechten Parteien und der Stärkung der Demokratie.

    Mobiles Beratungsteam Ostkreuz
    Berät in Berlin zum Thema Demokratieentwicklung, Stärkung der Menschenrechte und Integration.

    Opferperspektive
    Beratungsstelle für Opfer rechter Gewalt in Brandenburg.

    REACH OUT

    Beratungsstelle für Opfer rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt in Berlin.

  • Bremen

    Courage-Projekt der Gewerkschaftsjugend
    Junge Leute machen Workshops zu den Themen Antirassismus, Antifaschismus, Macht und Mitbestimmung mit Schüler_innen und Azubis. Mitmachen erwünscht!

    Lidicehaus Bremen
    Die Einrichtung bietet Bildungsworkshops und Seminare zum Thema Demokratie und soziale Gerechtigkeit.

  • Niedersachsen

    ARuG Braunschweig
    Das mobile Beratungsteam berät Opfer rassistischer Gewalt.

    Initative "Kein Naziaufmarsch in Bad Nenndorf"
    Das Bündnis aus Organisationen und Einzelpersonen aus Bad Nenndorf, Niedersachen und der Bundesrepublik geht gegen Neonazis und deren Geschichtsrevisionismus in Bad Nenndorf vor. Am 04. August findet dort jährlich der drittgrößte Naziaufmarsch in Deutschland statt. Unter dem Motto "Gegen Faschismus und Geschichtsrevisionismus: Gemeinsam den Naziaufmarsch blockieren!" rufen sie an selbigem Datum zur Gegenkundgebung auf.

  • Sachsen

     

    Kulturbüro Sachsen
    Das Kulturbüro Sachsen berät lokale Organisationen. Seine mobilen Beratungsteams beraten Opfer rassistischer Gewalt sowie Akteure_innen im Kampf gegen Rechtsextremismus, Alltagsrassismus und Antisemitismus vor Ort.

    RAA 
    Beratung für Opfer rechtsmotivierter und rassistischer Gewalt in Sachsen.

  • Thüringen

    MOBIT
    Das mobile Beratungsteam berät Opfer rassistischer Gewalt.

 

  • Nordrhein-Westfalen

    SchlAu NRW Schwul Lesbische Aufklärungsarbeit
    SchLAu steht für Schwul-Lesbische Aufklärung in NRW und bietet ehrenamtlich in 13 nordrhein-westfälischen Städten Aufklärungsworkshops gegen Homophobie und Diskriminierung an. Neben dem Schwerpunkt Akzeptanzarbeit für Lesben, Schwule, Bisexuelle und Trans* arbeiten sie auch zu Themen wie Gender, Migration, Rassismus und Religion. Interessierte sind willkommen aktiv zu werden oder einen Workshop anzufordern.